Mike Ashley bald Chef von Wayne Rooney? :Derby County: Rettung durch umstrittenen Milliardär?

imago wayne rooney 111021
Foto: PA Images / imago images
Werbung

Mike Ashley war seit 2007 über 14 Jahre lange der Besitzer des Premier League-Klubs Newcastle United. Vor wenigen Tagen endete seine Regentschaft nach dem Verkauf seiner Anteile an Saudi-Arabische Investoren. Der 57-Jährige ist nun um fast 360 Millionen Euro reicher und auf der Suche nach einem neuen Projekt.

Nahestehende Quellen verrieten dem Mirror, dass Ashley, der bei den Fans der Magpies unter anderem wegen seiner Personalentscheidungen überaus unbeliebt war, ein Auge auf Derby County geworfen hat.

Hintergrund

Der Kauf des Vereins soll seiner Firma weiterhin die öffentliche Plattform liefern, die sie in den Newcastle-Zeiten bereits nutzte. Dass die Heimstätte Derbys, das Pride Park Stadium, weniger als 50 Kilometer vom Unternehmenssitz entfernt ist, schafft einen zusätzlichen Anreiz.

Derby County kann sich unterdessen wohl nicht aussuchen, welchen Investor sie ans Steuer lassen. In der Vorbereitung hatte Coach Wayne Rooney so sehr unter den finanziellen Versäumnissen und einer damit verbundenen Transfersperre zu kämpfen, dass ihm schlichtweg die Spieler ausgingen.

Durch das angestrebte Insolvenzverfahren droht nun der Abzug von 12 Punkten. Im Moment belegen die Rams mit 2 Pünktchen den letzten Tabellenplatz. Nach dem Vollzug der Strafe dürfte ein Abstieg aus der zweiten Liga wohl nicht mehr zu verhindern sein.

Video zum Thema