Premier League Drei Torbeteiligungen: Coutinho feiert in England seine Auferstehung

imago coutinho 160122
Foto: PA Images / imago images

Im gestrigen Heimspiel gegen Leeds United erzielte Coutinho zunächst das zwischenzeitliche 1:1, ehe er acht Minuten später mit einem Traumpass die Führung für sein Team einleitete. In dieser einen Szene offenbarte der Neuzugang, welche Fähigkeiten immer noch in ihm schlummern.

Kurz vor der Pause legte er dann den zweiten Treffer von Teamkamerad Jacob Ramsey auf. Am Ende reichte es zwar nur zu einem 3:3, doch das Ergebnis schien nach dieser Darbietung fast schon zweitrangig.

Kann Coutinho nur in der Premier League brillieren?

Die Villians haben Coutinho im Winter erst einmal bis zum Saisonende ausgeliehen. Nach den bisher gezeigten Leistungen wird der Verein definitiv mit dem Gedanken spielen, die Kaufoption in Höhe von ca. 40 Millionen Euro im kommenden Sommer zu ziehen. Der 29-Jährige ist schon nach wenigen Wochen zu einem elementaren Teil der Mannschaft geworden.

Premier League

In Barcelona werden sie sich indes die Augen reiben. Coutinho kommt bei Aston Villa bislang in drei Partien auf vier Torbeteiligungen. Zum Vergleich: Für die Katalanen waren es nur fünf in der gesamten letzten Saison. Möglicherweise hat Coutinho einfach ein Faible für die Premier League.

Bis 2018 glänzte er in Liverpool regelmäßig mit fantastischen Leistungen, weshalb ihn Barça damals für 135 Millionen Euro verpflichtete. Dort angekommen, machte er allerdings nur noch durch Verletzungen und vergebene Chancen auf sich aufmerksam. Eine Leihe zum FC Bayern München in der Saison 2019/2010 verlief ebenfalls unbefriedigend.

Benötigt Coutinho also wirklich das schlechte Wetter in England, um gute Spiele abzuliefern? Vielleicht liegt es auch an Steven Gerard, der mit dem Angreifer einst beim FC Liverpool spielte. Der Trainer der Villians weiß wohl immer noch, wie er seinen früheren Kameraden am besten in Szene setzt.