Premier League :Kasper Schmeichel verabschiedet sich emotional von Leicester-Boss

Foto: A.RICARDO / Shutterstock.com
Anzeige

Nach dem Hubschrauberabsturz vor dem Stadion in Leicester war Kasper Schmeichel einer der ersten an der Unglückstelle.

Nun hat er sich mit emotionalen Worten von Vichai Srivaddhanaprabha verabschiedet.

"Ich bin am Boden zerstört und untröstlich", schrieb der dänische Schlussmann bei Twitter. "Ich kann nicht glauben, was ich gesehen habe. Es erscheint einfach nicht real."

"Es ist schwer in Worte zu fassen, wie viel Sie diesem Fußballverein und der Stadt Leicester bedeutet haben", schrieb Kasper Schmeichel weiter.

"Sie haben sich so sehr um die gesamte Gemeinschaft gekümmert. Ihre unendliche Unterstützung für Leicesters Krankenhäuser und Wohltätigkeitsorganisationen wird niemals vergessen werden."

Der 31-Jährige sei noch nie einem Mann wie Vichai Srivaddhanaprabha begegnet. Der thailändische Geschäftsmann habe "jeden berührt" und den Fußball "für immer" verändert.

Video zum Thema

"Sie haben allen die Hoffnung gegeben, dass das Unmögliche möglich ist", erinnerte Schmeichel an die sensationelle Meisterschaft 2016:

"Als Sie mich 2011 verpflichtet haben, sagten Sie, dass wir innerhalb von sechs Jahren in der Champions League spielen würden. Damit haben Sie meine Träume buchstäblich wahr werden lassen."

Der Milliardär hatte Leicester City im Jahr 2010 übernommen und aus der Zweitklassigkeit wieder zurück in die Premier League geführt.

Die Geschäfte bei den Foxes wird wohl sein Sohn Aiyawatt Srivaddhanaprabha übernehmen, der bislang schon präsenter im Verein war als sein Vater.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige