Premier League :"Warum niederknien?" Wilfried Zaha übt starke Kritik

wilfried zaha 2018
Foto: Rnoid / Shutterstock.com

Mit dem Kniefall will die Premier League ein gemeinsames Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung setzen. Ausgehend ist das Niederknien der Bewegung Black Lives Matter. Wilfried Zaha scheint dem Ganzen nicht viel abgewinnen zu können.

"Warum muss ich für dich niederknien, um zu zeigen, dass wir etwas wert sind?", fragte Offensivspieler von Crystal Palace im Podcast ON THE JUDY. Zaha ist selbst schon Betroffener geworden und wurde mehrfach rassistisch beleidigt. Der 28-jährige Schwarzafrikaner wurde im ivorischen Abidjan geboren.

Hintergrund


Zaha teilte weiter aus und hinterfragte offen: "Warum muss ich überhaupt Black Lives Matter auf dem Rücken meines Trikots stehen haben, um dir zu zeigen, dass wir zählen? Das ist doch alles erniedrigend." Jenes Ritual vor den Spielen sei genauso wie im Stadion angebrachte Banner inklusive Parolen nichts als "bedeutungslose Scharade".

Die Leute wollen ständig, dass er an irgendwelchen Debatten zu Black Lives Matter oder Rassismus teilnehme. "Und ich denke mir: Nein, ich mach das nicht für euch, nur damit ihr sagen könnt: 'Zaha hat für uns gesprochen'", gab Zaha weiter den Kritikaster. Im Prinzip gehe es nur darum, "einen Haken dran zu machen".