Rückkehr nach Brasilien: Ronaldo will Real Valladolid verkaufen

13.11.2022 um 15:59 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
ronaldo
Ronaldo Nazario ist seit 2018 Mehrheitseigner von Real Valladolid - Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

30 Millionen Euro legte Ronaldo 2018 für die Übernahme von 51 Prozent der Anteile an Real Valladolid auf den Tisch. Später erhöhte er seine Anteile um weitere 21 Prozent. Nun steht ein Verkauf der Aktienmehrheit im Raum.

Nach Informationen der spanischen Digitalzeitung Relevo will Ronaldo, der als Profi sowohl von FC Barcelona als auch für Real Madrid spielte, seine Aktien an den Mann bringen. Da der Wert des Klubs seit dem Einstieg des zweimaligen Weltmeisters deutlich gestiegen ist, winkt dem 46-Jährigen ein millionenschwerer Gewinn.

Im April 2022 verriet Ronaldo bereits, dass er das Doppelte seines Investments hätte erlösen können, er habe Angebote bisher allerdings abgelehnt. Auch zum Wohl des Vereins. "Ich möchte diesem Klub und dieser Stadt ein sehr wichtiges Vermächtnis hinterlassen, und ich habe diesen Zyklus noch nicht abgeschlossen."

Im vergangenen Sommer löste Ronaldo eine Wette ein. Nachdem Real Valladolid den Aufstieg in die Primera Division geschafft hatte, radelte er den Jakobsweg von Valladolid bis zum Pilgerort Santiago de Compostela. Knapp 450 km war er mit dem E-Bike unterwegs.

Weiterlesen nach der Werbung
getty ronaldo 22111139
Ronaldo will Spanien den Rücken kehren und wieder mehr Zeit in Brasilien verbringen - Foto: Rickymats / Dreamstime.com

Warum will Ronaldo Real Valladolid verkaufen?

Der Aufsteiger spielt bisher eine gute Rolle in der ersten Liga. Nach 14 Spielen belegt der Verein aus der 300.000 Einwohner-Stadt einen gesicherten Mittelfeldplatz. Warum will Ronaldo seinen Verein also verkaufen?

Weiterlesen nach dem Video

Laut Relevo will der Südamerikaner wieder mehr Zeit in Brasilien verbringen, wo seine Kinder leben. "Madrid ist meine Heimat, aber ich denke oft darüber nach, nach Brasilien zurückzukehren", sagte Ronaldo bereits vor Monaten. Damals sprach der Superstar von einem möglichen Umzug in zwei Jahren. Nun scheinen sich seine Abschiedspläne beschleunigt zu haben.

Ronaldo auch Besitzer von Cruzeiro

Sollte Ronaldo Real Valladolid tatsächlich verkaufen, müsste er sich um mangelnde Aufgaben keine Sorgen machen. Seit 2021 ist Ronaldo Eigentümer des brasilianischen Traditionsvereins Cruzeiro, der im vergangenen Sommer nach dreijähriger Abstinenz in die erste Liga zurückkehrte.

Ronaldo hatte für Cruzeiro in den 90er-Jahren 58 Spiele absolviert und 56 Tore geschossen, ehe er 1994 nach Europa wechselte und bei PSV Eindhoven anheuerte.

Verwendete Quellen: relevo.com
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG