Alexander Isak: Rekord-Neuzugang beerbt den Ex-Dortmunder

01.09.2022 um 11:16 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
alexander isak
Foto: / Getty Images

Nach Informationen der Sporttageszeitung Marca steht Real Sociedad vor der Verpflichtung des nigerianischen Nationalstürmers Umar Sadiq (25, Vertrag bis 2025) von UD Almeria. Der Mittelstürmer ist in Europa bereits weit rumgekommen. 2013 wechselte er aus seiner Heimat in die Jugendabteilung von Spezia Calcio, ehe er 2016 für 2,5 Millionen Euro zum AS Rom transferiert wurde.

Nach Leihstationen bei Spezia, Bologna, Torino, Breda, den Glasgow Rangers und Perugia legte Partizan Belgrad zwei Millionen Euro Ablöse für Umar Sadiq auf den Tisch, 2020 zog er für neun Millionen Euro nach Almeria weiter wo er sich ebenso treffsicher (43 Tore, 19 Vorlagen in wettbewerbsübergreifend 84 Spielen) wie in Belgrad (23 Treffer und 19 Assist in wettbewerbsübergreifend 52 Pflichtspielen) präsentierte.

Real Sociedad macht Umar Sadiq zum teuersten Spieler der Vereinsgeschichte – er löst Asier Illarramendi ab

Real Sociedad legt für Sadiq nun Marca zufolge 20 Millionen Euro Ablöse hin, hinzukommen können sechs Millionen an Boni. Zudem sichert sich Almeria eine Weiterverkaufsbeteiligung in Höhe von 20 Prozent.

Bei La Real steigt Sadiq mit dieser Ablösesumme zum teuersten Neuzugang der Vereinsgeschichte auf. Diesen Status hat aktuell noch Asier Illarramendi inne, der bei seiner Rückkehr von Real Madrid vor sieben Jahren 17 Millionen Euro kostete – und damit zwei Mio. mehr als Alexander Isak.

Den Schweden verkaufte Real Sociedad in der vergangenen Woche für die Rekordsumme von 70 Millionen Euro an das neureiche Newcastle United, die dank der Eigentümer aus Saudi-Arabien in Sachen Finanzen ohne Sorgen sind. Den Platz von Isak im Baskenland soll Umar Sadiq einnehmen.

Verwendete Quellen: Marca