Alles aus! Isco vor Winter-Abschied aus Sevilla

13.12.2022 um 09:20 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
isco
Isco spielt seit August 2022 für den FC Sevilla - Foto: / Getty Images

Isco Alarcon hörte im Transfer-Sommer 2022 auf den Lockruf seines ehemaligen Förderers Julen Lopetegui, den er aus der spanischen Nationalmannschaft und von Real Madrid bestens kennt, und wechselte nach neun Jahren bei Spaniens Rekordmeister ablösefrei zum FC Sevilla.

Die hohen Erwartungen konnte der Edeltechniker aber nicht erfüllen, seit seiner Ankunft im August erzielte er nur einen Treffer und steuerte lediglich drei Vorlagen in 19 Spielen bei.

Sevilla belegt nach 14 Spieltagen den 18. Tabellenplatz der Primera Division. Die Realität lautet Abstiegs- statt Titelkampf. Trainer Julen Lopetegui musste bereits seine Koffer packen und wurde durch Jorge Sampaoli ersetzt.

Zoff zwischen Isco und Monchi?

Im Januar könnte auch Isco das Weite suchen. Wie die spanische Digitalzeitung Relevo berichtet, gab es jüngst ein Treffen zwischen Isco und Sportdirektor Monchi.

getty isco 22121229
Julen Lopetegui ist ein Fan von Isco - Foto: Saolab Press / Shutterstock.com

Dabei soll der Nationalspieler sein Bedauern über die Entlassung von Lopetegui verkündet und erklärt haben, er sei nur wegen dem Coach zum FC Sevilla gewechselt. Das Gespräch soll alles andere als harmonisch verlaufen sein.

Lopetegui verdient seine Brötchen mittlerweile in der Premier League, unterschrieb bei den Wolverhampton Wanderers einen Vertrag.

Auch Isco konnte bald in England spielen, Wolverhampton zeigt angeblich Interesse. Monchi will den 30-Jährigen laut Relevo zu Geld machen und mit den Einnahmen auf dem Wintertransfermarkt Neuzugänge für Trainer Sampaoli verpflichten.

Verwendete Quellen: Relevo