Ballon d'Or-Ansage: Largie Ramazani (21) will Benzema nacheifern

23.10.2022 um 17:33 Uhr
von Thomas Schmidt
Bundesliga-Experte
Bayern-Fan seitdem er denken kann. Kennt sich in Sachen Rekordmeister und Bundesliga bestens aus, seit 2022 im Team von Fussballeuropa.com.
largie ramazani
Largie Ramazani (r.) spielt seit 2020 in Spanien für Almeria - Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Largie Ramazani wechselte im Sommer 2020 aus der U 23 von Manchester United in spanische Gefilde, unterschrieb beim ambitionierten UD Almeria bis 2025. In der Primera Division machte der junge Belgier bereits auf sich aufmerksam.

Nach drei Spieltagen der Saison 2022/2023 hatte der 21-Jährige bereits zwei Tore auf dem Konto, Almeria stand mit vier Punkten hervorragend da. Seitdem holten die Andalusier nur noch einen Sieg, Ramazani blieb ohne Treffer.

Ramazani weiß, dass er ohne seine Mannschaftskollegen nichts erreichen kann. "Es ist ein Fehler zu glauben, dass ich der Beste im Team sein muss, denn das ist ein Mannschaftssport, bei dem wir alle wichtig sind", so der Belgier.

Der U21-Nationalspieler hat dennoch individuell hohe Ziele, will wie Karim Benzema den Ballon d'Or gewinnen. "Er hat es verdient, ja. Er ist ein Spieler von großer Qualität und eine Inspiration", sagte Ramazani gegenüber der Sporttageszeitung AS.

"Ich hoffe, dass ich in fünf Jahren das Gleiche tun kann. Ich muss mich aber noch sehr weiterentwickeln, weil ich sehr jung bin und mehr arbeiten muss. Ich möchte mehr Tore und mehr Vorlagen für die Mannschaft liefern", so der Linksaußen.

Weiterlesen nach dem Video

Largie Ramazani spielte neun Jahre in England

Seine fußballerische Ausbildung begann Ramazani einst beim RSC Anderlecht (2008-2013), dann ging es auf die Insel zu Charlton Athletic. 2017 wechselte der Angreifer zu Manchester United.

2019 durfte er sein Debüt für die erste Mannschaft feiern, kam Ende November in der Europa League gegen den FC Astana zu einem sechsminütigen Kurzeinsatz unter Trainer Ole Gunnar Solskjaer. Weitere Spiele waren dem Belgier nicht vergönnt. Bei Almeria ist der Flügelstürmer gesetzt.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG