Primera Division :Carlos Bacca verlässt Villarreal, bleibt aber in LaLiga

imago carlos bacca 140721
Foto: NurPhoto / imago images
Werbung

Der Tabellenneunte der abgelaufenen Saison sichert sich das Spielrecht des Südamerikaners zunächst bis 2022, per Vertragsoption kann die Zusammenarbeit um ein Jahr ausgeweitet werden.

Bacca wechselt ablösefrei nach Granada, sein Vertrag beim Gelben U-Boot wurde zuvor aufgelöst. Für Villarreal schoss der mittlerweile 34-Jährige in 144 Spielen 43 Tore und lieferte 15 Vorlagen.

Hintergrund

Noch besser war seine Bilanz im Trikot des FC Sevilla. Für die Andalusier knipste Bacca 49-mal in 108 Partien, zeigte sich zudem 22-mal für eine direkte Tor-Vorbereitung verantwortlich. Außerdem stand er in Europa bereits beim AC Mailand und dem FC Brügge unter Vertrag.

Mit Sevilla und Villarreal gewann Bacca insgesamt dreimal die Europa League. Mit Milan wurde er 2017 italienischer Superpokalsieger.

Nun die nächste und womöglich letzte Station beim FC Granada. Den Medizincheck hat Bacca bereits erfolgreich absolviert. Am Mittwochabend um 18:00 Uhr wird er im Estadio Nuevo Los Cármenes vorgestellt.

Video zum Thema