Primera Division :"Katastrophale Entscheidung" – Boss tritt gegen Edgar Davids nach

imago edgar davids 210721
Foto: Pro Shots / imago images
Werbung

Nach einem halben Jahr als Trainer des SC Olhanense war für Edgar Davids Schluss. Der portugiesische Viertligist trennte sich von dem 48-Jährigen. Die Ansprüche waren sehr hoch und der Aufstieg in die 3. Liga das ausgerufene Mindestziel.

Vereinspräsident Luis Torres nutzt in der Marca nun die Chance, gegen Davids nachzutreten. "Es war ganz klar eine katastrophale Entscheidung", so der Manager über die eingegangene Zusammenarbeit mit Davids.

Hintergrund

"Der Trainer hat es weder verstanden eine Verbindung mit dem Kader herzustellen noch eine Identität oder ein Spielsystem zu kreieren, die mit unserer Historie kompatibel gewesen wären."

Olhanense verfolgte mit dem Installieren von Davids auf der Trainerposition eigentlich, neue Mitglieder zu werben. Einen sprunghaften Anstieg der Mitgliederzahlen hatte das Davids-Engagement allerdings nicht zur Folge. Olhanense setzte vor rund einem halben Jahr also bewusst auf Davids.

"Im Januar sah ich mich aufgrund der finanziellen Probleme gezwungen, dem Rat zu folgen, Davids als Trainer zu installieren", führt Torres aus. "Eine Person mit großer Vergangenheit als Spieler. Doch das bedeutet gar nichts hinsichtlich seiner Befähigung als Trainer."

Große Erfolge hat Davis als Trainer bislang nicht vorzuweisen. In der Vergangenheit war er für ein Jahr als Spielertrainer des englischen Fünftligisten FC Barnet aktiv. Vor seine Anstellung in Portugal war Davids Co-Trainer unter Andries Jonker beim niederländischen Zweitligisten SC Telstar.

Video zum Thema