Primera Division :Sevilla mit Kampfansage an den BVB: "Sie haben einen Fehler gemacht"

monchi 2018 2
Foto: bestino / Shutterstock.com
Werbung

Der Anschlusstreffer von Luuk de Jong hält die Hoffnungen des FC Sevilla auf den Einzug in das Viertelfinale der Champions League am Leben. Der Niederländer erzielte in der 84. Minute das Tor zum 2:3 aus Sicht der Andalusier.

"Das ist ein negatives Ergebnis", sagte Sevillas Sportdirektor Monchi laut KICKER nach der Partie. "Aber wir sind noch am Leben. Sie haben einen kleinen Fehler gemacht. Sie kennen unsere Geschichte nicht, unsere Fähigkeiten, unsere Hymne."

Hintergrund

In der Tat war dem LaLiga-Klub vor dem Duell mancherorts sogar der Favoritenstatus zugesteckt worden. Grund hierfür waren neun Pflichtspiele am Stück, sieben davon ohne Gegentor. Im Lager der Sevillistas bemängelten sie im Nachklapp mitunter die Leistung des Unparteiischen-Gespanns um Danny Makkelie.

Flügelstürmer Suso argumentierte, dass viel mehr Fouls hätten geahndet werden müssen. Trainer Julen Lopetegui schlug ähnliche Töne an: Der Schiedsrichter habe eine "sehr hohe Messlatte für Aggressivität gesetzt". Hinzu kommt, dass mehr erlaubt gewesen sei als im Vergleich zur spanischen LaLiga. "Man muss sich sehr schnell anpassen, vielleicht hat uns diese Anpassung am Anfang gefehlt."

Für den 9. März ist das Rückspiel angesetzt. Suso ist überzeugt, dass er mit seinen Mannschaftskollegen noch einiges in Bewegung setzten kann. "Wenn es eine Mannschaft gibt, die eine Überraschung schaffen kann, dann sind es wir", so die Ansage in Richtung des BVB.

Video zum Thema