Foto: CHEN WS / Shutterstock.com

Paris Saint-Germain:PSG fordert korrektes Verhalten – oder Strafen von Neymar und Co.

  • Fabian Biastoch Samstag, 10.11.2018

Wer vor und nach Spielen nicht den eigenen Fans winkt, riskiert eine Strafzahlung bei Paris Saint-Germain. Dies und mehr steht in Dokumenten, die von FOOTBALL LEAKS öffentlich gemacht worden.

Werbung

So habe Neymar einen sogenannten Ethik-Bonus in seinem Vertrag stehen.

Diese 375.000 Euro im Monat oder 4,5 Millionen Euro pro Jahr erhält der Brasilianer aber nur, wenn er sich an bestimmte Regeln hält.

Unter anderem zählen vorbildliches Verhalten abseits des Feldes, pünktliches Erscheinen zum Training und anderen Terminen, für Interviews zur Verfügung stehen und eben das Winken dazu.

So berichtet es die TV-Sendung ENVOYÉ SPÉCIAL nach Durchsicht der Dokumente.

Dass Paris Saint-Germain knallhart ist, musste Marco Verratti vor kurzem erfahren.

Neymar stinksauer: Frust-Tritt und Umfrage-Schock!

Der 26-Jährige wurde mit Alkohol am Steuer erwischt, musste eine Nacht im Gefängnis verbringen und 40.000 Euro seines Ethikbonus an eine klubeigene Wohltätigkeitsstiftung abtreten.

"Der Ethikbonus ist kein Bonus, sondern eine Möglichkeit für finanzielle Sanktionen. Denn solche Sanktionen gegenüber dem Angestellten werden eigentlich vom französischen Arbeitsrecht untersagt", heißt es in der TV-Sendung.

Bei Edinson Cavani beträgt die Summe pro Monat beispielsweise 70.000 Euro, bei PSG-Kapitän Thiago Silva 33.000 Euro.

Auch Weltmeister Kylian Mbappe müsste zahlen: 1,2 Millionen Euro würden einbehalten werden.

Werbung

Paris Saint-Germain

Ligue 1


Beliebte News

Weitere Themen