Paris Saint-Germain :PSG lässt Neymar ziehen - Mbappe soll unbedingt verlängern

Foto: Alizada Studios / Shutterstock.com
Anzeige

Paris Saint-Germain arbeitet mit Hochdruck an einer Vertragsverlängerung mit Weltmeister Kylian Mbappe.

Laut L'EQUIPE sind erste Gespräche zwischen PSG und Kylian Mbappe positiv verlaufen. Anfang November seien erste Kontakte geknüpft worden.

Seitdem gab es weitere Unterredungen. Mbappe sei offener als noch vor einigen Monaten, einen neuen Vertrag im Parc des Princes zu unterzeichnen.

Kylian Mbappe steht an erster Stelle der Personalplanung des Scheich-Klubs. Das Arbeitspapier mit dem Franzosen soll auf jeden Fall verlängert werden.

Auf Rang zwei der Prioritätenliste könnte Neymar folgen. Sollte man zumindest meinen. Doch PSG wird Neymar laut PARIS UNITED keine Vertragsverlängerung mehr anbieten

Das Verhältnis zwischen Neymars Lager und Leonardo soll so abgekühlt sein,  dass der Sportdirektor beschlossen habe, keine Zeit mehr zu verschwenden, um Neymar dazu zu bringen, seine Meinung zu ändern.

Anzeige

Nach Barcelonas Anfrage im vergangenen Sommer soll Paris noch versucht haben, Neymar von einem Verbleib über sein bisheriges Vertragsende 2022 hinaus zu überzeugen.

Neymar ließ allerdings Medienberichten zufolge keine Verhandlungsbereitschaft erkennen. Jetzt hat PSG seine Bemühungen um einen neuen Neymar-Deal eingestellt.

Im Zuge dessen wird es im kommenden Sommer wohl zu einem Verkauf des mit 222 Millionen Euro teuersten Fußballers der Welt  kommen. 2022 könnte er schließlich ablösefrei  gehen.

» Kylian Mbappe glänzt mit sensationeller Königsklassen-Statistik

» Neymar-Nachfolger: PSG träumt von Sadio Mane

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige