Paris Saint-Germain :PSG mit Messi und Co. erneut gestrauchelt

sid/fac476be133a34cdb09957f106483ea746e7ca0f
Foto: AFP/SID/NICOLAS TUCAT
Werbung

Paris St. Germain ist mit seinem Starensemble um Ex-Weltfußballer Lionel Messi bei der Rückkehr in den Liga-Alltag nach dem Champions-League-Erfolg gegen Bundesligist RB Leipzig (3:2) schon wieder gestrauchelt. Der Titelfavorit von der Seine kam im Prestigeduell beim früheren Champions-League-Sieger Olympique Marseille nicht über ein torloses Remis hinaus. Durch die Punkteteilung schrumpfte der Vorsprung von PSG auf Verfolger RC Lens auf sieben Punkte.

Durch das Comeback von Brasiliens Superstar Neymar nach überstandenen Leistenproblemen konnte PSG-Coach Maurizio Pochettino wieder seinen Traumsturm aufbieten, den Weltmeister Kylian Mbappe in der Spitze und Messis Landsmann Angel di Maria komplettierten. Dennoch blieben die Gäste zum zweiten Mal in ihren vergangenen drei Ligaspielen sieglos. Zu Monatsbeginn hatte Paris bei Stade Rennes trotz seines prominenten Aufgebotes mit einer 0:2-Blamage seine erste Saisonniederlage quittieren müssen. 

Hintergrund

Nationalspieler Thilo Kehrer kam eine halbe Stunde vor Spielende für Di Maria auf das Feld, während der ehemalige Weltmeister Julian Draxler nach seinem Einsatz in der Champions-League-Begegnung mit Leipzig auf der Bank bleiben musste.

Sogar als Verlierer musste der deutsche Ex-Weltmeister Jerome Boateng mit Olympique Lyon vom Platz gehen. Der Ex-Meister unterlag mit dem früheren Münchner in der Innenverteidigung beim neuen Tabellendritten OGC Nizza trotz einer 2:0-Führung bis zur 68. Minute noch mit 2:3. Die beiden entscheidenden Gegentore kassierte OL in der Schlussphase in Unterzahl.

Erfolgreich war unterdessen Nationalspieler Kevin Volland. Der Ex-Leverkusener gewann mit dem AS Monaco 3:1 (2:0) gegen HSC Montpellier. Volland traf mit seinem dritten Saisontreffer zur wegweisenden 1:0-Führung der Mannschaft von Bayern Münchens früherem Meistertrainer Niko Kovac.

Video zum Thema