Paris Saint-Germain

PSG muss neuen Abnehmer für Jese Rodriguez suchen

jese rodriguez 2016
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Vor drei Jahren legte Paris Saint-Germain 25 Millionen Euro Ablöse für Jese Rodriguez auf den Tisch von Real Madrid.

Der Youngster hatte zuvor in Teilzeiteinsätzen für den Spanischen Rekordmeister seine großen Anlagen angedeutet.

Paris Saint-Germain

Diese konnte er in Paris aber nie abrufen. Der Flügelstürmer kam unter Unai Emery kaum zum Einsatz, wurde dann verliehen (Las Palmas, Stoke City).

Auch unter Emery-Nachfolger Thomas Tuchel spielte Jese keine Rolle. In der Winter-Transferperiode der aktuellen Spielzeit wurde er an Betis Sevilla verliehen.

Die Andalusier werden sich aber laut MUNDO DEPORTIVO nicht um eine Weiter-Verpflichtung des Ex-Jugendnationalspielers bemühen.

Die Gründe: Jeses Leistungen sind zu schwankend (ein Tor in 15 Einsätzen), sein Jahresgehalt mit drei Millionen Euro zu hoch.

Betis Sevilla hat sich bei der Ausleihe Medienberichten zufolge eine Kaufoption über neun Millionen Euro zusichern lassen, wird diese aber nicht wahrnehmen.

Da Thomas Tuchel nicht mit dem Spanier plant, dieser aber noch bis 2021 unter Vertrag steht, geht für PSG nun erneut die Suche nach einem Abnehmer für den 25-Jährigen los.