Paris Saint-Germain :PSG nach Schützenfest im Halbfinale - Tuchel bangt um Neymar

neymar 2020 01 035
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Paris Saint-Germain ist national weiter das Maß der Dinge. In der Meisterschaft dominiert der Hauptstadtklub mit 12 Punkten Vorsprung die Tabelle, nun steht die Mannschaft von Thomas Tuchel auch im Halbfinale des Pokals.

Im Viertelfinale ließ Paris Saint-Germain keine Zweifel an seiner Sonderstellung in Frankreich aufkommen, der FCO Dijon wurde mit 6:1 abgefertigt.

Die Tore für den Scheich-Klub erzielten Kylian Mbappe (44.), Thiago Silva (50.) und Pablo Sarabia (56./90.+1), zudem profitierte PSG von zwei Eigentoren.

Nicht mit von der Partie war Neymar. Der Superstar fehlte angeschlagen. Thomas Tuchel bangt um einen Einsatz des teuersten Fußballers der Welt gegen Borussia Dortmund.

Hintergrund


"Ich kann nicht zu hundert Prozent sagen, dass er gegen Dortmund spielen kann", erklärte der ehemalige BVB-Trainer über Neymar.

Gegen Dijon sei das Risiko für einen Neymar-Einsatz zu hoch gewesen, es nehme jedoch täglich ab.

Mit der Leistung seiner Mannschaft zeigte sich Tuchel hochzufrieden: "Wir haben eine sehr starke Leistung gezeigt. In Dijon ist es sehr schwer zu gewinnen. Wir haben verdient gesiegt."

Der Cheftrainer weiter: "Wir waren 90 Minuten lang sehr konzentriert und haben viel Qualität gezeigt und hatten alles unter Kontrolle."

Paris Saint-Germain gastiert im Achtelfinale der Champions League am kommenden Dienstag beim BVB, am 11.3 fällt im Rückspiel die Entscheidung im Parc des Princes.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!