Paris Saint-Germain :PSG oder Inter? Mauro Icardi lässt Zukunft offen

Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

In vier Pflichtspielen für seinen vorübergehenden Arbeitgeber Paris Saint-Germain kommt Mauro Icardi auf zwei Treffer.

Nach unzähligen Kapriolen, die allseits bekannt sein dürften, ist es im Sommer doch noch zum Abgang von Inter Mailand gekommen.

"Ich spiele jetzt bei PSG und mein Ziel ist es, in diesem Trikot mein Bestes zu geben", legt der Angreifer laut GAZZETTA DELLO SPORT den Fokus auf PSG.

"Erst am Ende der Saison im Mai oder Juni werden wir sehen, wie es mit mir weitergehen wird. Es ist zu früh, jetzt darüber zu spekulieren."

Stammklub Inter, für den er zuvor sechs Jahre kickte, verfolgt Icardi weiterhin intensiv: "Klar ist aber auch, dass ich Inter in jedem Wettbewerb das Beste wünsche. Ich habe immer noch viele Freunde dort in Mailand."

Den Nerazzurri traut der Argentinier sogar einiges zu. Mit dem neuen Trainer Antonio Conte könne es ein gutes Jahr werden, meint Icardi, "bis hin zum Scudetto", also der italienischen Bezeichnung vom Gewinn der Meisterschaft.

Anzeige

An der Seine fühlt er sich derweil gut aufgenommen. Vor allen Dingen die PSG-Anhänger hätten den Leihstürmer sehr gut aufgenommen.

"Ich habe nicht so viel Unterstützung von den Fans erwartet, das ist schon überwältigend. Vom ersten Aufwärmen an haben sie mich großartig begrüßt", so Icardi.

» PSG sucht Nachfolger für Kylian Mbappe - und wird in Barcelona fündig

» Marco Verratti erklärt Neymars Wechselwunsch

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige