"Normalerweise beschütze ich meine Spieler..." :Nach PSG-Patzer: Thomas Tuchel knöpft sich seine Stars vor

imago thomas tuchel 202011030
Foto: PanoramiC / imago images
Werbung

Die Partie begann mit einem Doppelschlag von Neymar und Moise Kean binnen einer Minute durchaus verheißungsvoll. Am Ende stand gegen das an Rang 12 des Ligue-1-Klassements gelistete Bordeaux aber nicht mehr als ein Punkt zu Buche. Für Thomas Tuchel Grund genug, aus der Fasson zu kippen.

"In der zweiten Halbzeit hat uns einfach alles gefehlt: Disziplin, Einstellung, Bemühen, wir sind dem taktischen Plan nicht gefolgt. So ist es nur logisch, dass wir die zweite Halbzeit verloren haben. Es war absolut verdient", war Tuchel nach dem Spiel äußerst zornig.

Und weiter: "Normalerweise beschütze ich meine Spieler, nach der Monaco-Niederlage habe ich das auch getan. Aber heute fallen mir keine Gründe dafür ein, die zweite Halbzeit zu verteidigen." Für den Cheftrainer von Paris Saint-Germain fühle sich das Unentschieden wie eine Niederlage an.

Hintergrund


Tuchel weiß: Er hat ein Verfallsdatum in Paris, das auf den 30. Juni 2021 festgelegt ist. Es würde einer faustdicken Überraschung gleichen, sollte der auslaufende Vertrag doch noch verlängert werden. Ob Tuchels öffentliche Ansage zumindest fruchten wird?

PSG tritt am Mittwochabend in der Champions League bei Manchester United an. Mit den Engländern könnte das Tuchel-Team durch einen Sieg nach Punkten gleichziehen. Ein erneutes Remis oder gar eine Niederlage träge nicht unbedingt zur Besänftigung der in Paris ohnehin angespannten Lage bei.