Foto: AGIF / Shutterstock.com

PSG-Star ein Schauspieler?:Gegenspieler sauer: Neymar fällt bei jedem Wimpernschlag um

  • Fabian Biastoch Dienstag, 12.06.2018

Nach dem Testkick zwischen der brasilianischen Selecao und Österreich kommt es verbal zur dritten Halbzeit zwischen Neymar und seinen Gegenspielern.

Werbung

Neymar hat beim 3:0-Erfolg Brasiliens in Wien gegen Österreich einmal mehr gezaubert und seine große Klasse angedeutet.

Doch die Gastgeber waren alles andere als begeistert und werfen dem Superstar zu viel Schauspielerei vor.

Alessandro Schöpf, Mittelfeldmann vom FC Schalke 04, sagte nach dem Spiel: "Ich finde, das hat mit Fußball nicht viel zu tun."

Es sei schon "ein bisschen traurig, dass man immer so schnell zu Boden gehen muss. Gerade bei der Gelben Karte berühre ich ihn überhaupt nicht."

Und der 24-Jährige meinte über Neymar, der vor dem 2:0 erst Verteidiger Aleksandar Dragovic mit ein paar Körperbewegungen irritierte und dann noch Keeper Heinz Lindner tunnelte, weiter: "Er wird wegen seines Spielstils sehr viel attackiert, weil er sehr oft ins Eins gegen Eins geht, da gibt es dann auch oft auf die Socken."

Kreuzband-Alarm! Selecao bangt um Dani Alves

Er verstehe daher auch, "dass er ab und zu auch eher früher zu Boden geht. Aber Fußball ist immer noch ein Kampfsport."

Der Ex-Bremer Sebastian Prödl gab zu, den Brasilianer "einmal gscheit" getroffen zu haben, mehr aber auch nicht.

"Ich will den Schiedsrichter jetzt nicht attackieren, aber so wie es zustande gekommen ist, dass er bei jedem Wimpernschlag umfällt und am Boden liegt, bauscht sich das irgendwo auf", monierte Prödl die Leistung von Viktor Kassai.

Werbung

Der Ex-Bremer weiter: "Und dann kochen auch in einem Freundschaftsspiel die Emotionen über."

Der Gescholtene selbst, wollte nichts von Schauspielerei wisse, griff stattdessen die Österreicher deutlich an.

"Das war heute Vorbereitung auf die UFC", stichelte der 222-Millionen-Mann in Anspielung auf die Kampfsport-Liga: "Es gab genug Schläge, aber alle blieben unverletzt."

Laut Brasiliens Nationaltrainer Tite habe man bei Neymar noch gemerkt dass die langwidrige Fußverletzung eine Rolle gespielt hat und er somit nicht mit voller Energie in jeden Zweikampf gehen konnte.

Der Star von Paris Saint-Germain musste seit Februar mit einer Fußverletzung pausieren.

Werbung

Weltweit

Weltweit


Beliebte News

Weitere Themen