Chelsea :PSG vs. United: Transfer-Duell um Tiemoue Bakayoko

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

Der FC Chelsea legte im Sommer 2017 für Tiémoué Bakayoko 40 Millionen Euro auf den Tisch der AS Monaco.

Heimisch geworden ist der Mittelfeldakteur an der Stamford Bridge allerdings noch nicht. Im vergangenen Jahr war er an Milan verliehen.

Die Rossoneri verzichteten allerdings auf eine Weiter-Verpflichtung Bakayokos. Ob er bei Chelsea eine Zukunft hat, ist fraglich.

Medienberichten zufolge will der neue Chefcoach Frank Lampard zunächst die Vorbereitung abwarten, ehe ein Urteil gefällt wird.

An Alternativen mangelt es Bakayoko indes nicht. Laut RMC hat Paris Saint-Germain in Person von Sportdirektor Leonardo Kontakt aufgenommen.

Leonardo kennt Bakayoko bestens aus gemeinsamen Milan-Tagen in der vergangenen Spielzeit.

Anzeige

Angeblich zeigt auch Manchester United Interesse an dem dynamischen Mittelfeldakteur, der bei Chelsea noch bis 2022 unter Vertrag steht.

Auch die Red Devils haben bereits Kontakt geknüpft. Es könnte auf ein Transferduell der beiden letztjährigen Achtelfinal-Gegner in der Champions League hinauslaufen…

Womöglich schaltet sich aber auch noch Arsenal ein. Coach Unai Emery sei ein Fan von Bakayoko, heißt es auf der Insel.

» Callum Hudson-Odoi spricht über geplatzten Bayern-Wechsel

» Lampard greift durch: Das sind die Strafen beim FC Chelsea

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige