PSV Eindhoven Ruud van Nistelrooy: "Wir tun alles für die Rückkehr von Luuk de Jong"

getty luuk de jong 22062420
Foto: / Getty Images

"Wir tun alles für die Rückkehr von Luuk de Jong", sagte der Cheftrainer der Philips' Sport Vereniging laut Be Soccer. "In unseren Augen ist er ein Ausnahmestürmer". Eine Wiedervereinigung sei derzeit zwar "nicht realistisch, aber möglich."

De Jong schoss über 100 Tore für Eindhoven

Luuk de Jong ging von 2014 bis 2019 für Eindhoven auf Torejagd. Und das überaus erfolgreich. In 204 Partien netzte er 112 Mal ein und bereitete 56 weitere Tore direkt vor, ehe er zum FC Sevilla in die Primera Division wechselte.

Bei den Andalusiern steht de Jong noch bis 2023 unter Vertrag. Sevilla-Manager Monchi ist verkaufsbereit, fordert angeblich fünf Millionen Euro Ablöse. Seit dem Sommer 2021 war er an den FC Barcelona verliehen, wo er als Joker respektable sieben Tore erzielte.

PSV Eindhoven

Luuk de Jong verhandelte Medienberichten zufolge zuletzt mit dem mexikanischen Erstligisten Deportivo Toluca über eine Zusammenarbeit. Dabei ist es offenbar zu Meinungsverschiedenheiten gekommen. Deportivo Toluca geht laut TV Azteca davon aus, dass der Niederländer einem Wechsel zugestimmt hat, die Spielerseite will aber eine Absage erteilt haben.

Van Nistelrooy neuer PSV-Cheftrainer

Ruud van Nistelrooy tritt bei PSV Eindhoven am 1. Juli die Nachfolge von Roger Schmidt an. Der Deutsche hatte seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert und heuert bei Benfica Lissabon an.

Für van Nistelrooy, der während seiner aktiven Karriere unter anderem für Eindhoven, Real Madrid, den AC Mailand, den Hamburger SV und Manchester United stürmte, startet der erste Cheftrainerposten im Profifußball. Zuvor war er als Trainer der zweiten Mannschaft und in der Jugendabteilung von PSV angestellt.