PSV Eindhoven

Xavi Simons begründet PSV-Wechsel - und enthüllt Insider-Gespräche

getty xavi simons 22063014
Foto: / Getty Images

Paris Saint-Germain bemühte sich bis zuletzt um eine Vertragsverlängerung von Xavi Simons, der spanisch-niederländische Spielmacher bevorzugte aber einen ablösefreien Wechsel nach Eindhoven und unterschrieb bis 2027.

"Ich bin sehr glücklich mit dem Wechsel zu PSV. Ich und alle um mich herum sind von dieser Wahl überzeugt", betont der ehemalige Barça-Jugendspieler auf der Webseite des niederländischen Pokalsiegers.

PSV Eindhoven

Gespräche mit van Nistelrooy und Wijnaldum

PSV Eindhoven sei ein großer Klub, zudem habe "der Ehrgeiz des Managements mich begeistert." Auch Gespräche mit Coach Ruud van Nistelrooy verliefen positiv: "Er hat mir viel über das Projekt erzählt, das der Verein gestartet hat. Ich weiß, wie er spielen will und wie er meine Rolle darin sieht."

Auch bei einem Mannschaftskollegen von Paris Saint-Germain hat sich der 19-Jährige nach Eindhoven erkundigt: "Ich habe mit Wijnaldum (Georginio Wijnaldum, Anm. d. Red.) gesprochen. Er sagte, dass PSV ein guter und großer Verein ist, um sich weiterzuentwickeln." Dies habe er auch von jungen Spielern gehört, die in Eindhoven unter Vertrag stehen.

Ein Grund für die Absage an Paris Saint-Germain waren auch die gesteigerten Chancen auf regelmäßige Spielzeit. "PSG ist ein wirklich großer Verein mit den besten Spielern der Welt. Ich habe viel von ihnen gelernt, aber jetzt wähle ich meine eigene Entwicklung", betont Simons.

Der Sohn des Ex-Profis Regillio Simons kam bei den Profis von PSG in drei Jahren nur auf elf Einsätze. Xavi will mehr: "Ich bin jetzt an einem Punkt in meiner Karriere, wo ich anfangen muss, Minuten zu machen. Das ist hier möglich. Ich bin bereit und will mich beweisen." Er freue sich darauf, regelmäßig in vollen Stadien aufzulaufen.

Xavi Simons wurde in Amsterdam geboren, verbrachte aber den Großteil seiner Kindheit in Spanien. Neun Jahre wurde er in der Jugendabteilung des FC Barcelona ausgebildet, ehe er 2019 zu PSG wechselte.