Ajax Amsterdam :Quincy Promes in Untersuchungshaft: Rückendeckung von Ajax-Coach Erik ten Hag

erik ten hag 2020 9004
Foto: cristiano barni / Shutterstock.com

Durch ein spektakuläres 5:4 über den FC Utrecht zog Ajax Amsterdam am Mittwochabend in die nächste Runde des niederländischen Pokals ein. Ohne Quincy Promes, der in Untersuchungshaft sitzt.

"Zuallererst trifft es uns, es trifft mich. Das betrifft die gesamte Kabine. Ich habe mit ihm gesprochen und es geht ihm jetzt gut. Ich habe noch nicht so ausführlich mit ihm gesprochen, nur per Telefon. Morgen werde ich mit ihm darüber sprechen", sagte Ajax-Trainer Erik ten Hag vor dem Spiel.

Promes war am Sonntagmorgen von der Amsterdamer Polizei festgenommen worden. Der niederländische Nationalspieler soll im Juli vergangenen Jahres in eine Messerstecherei während einer Familienfeier involviert gewesen sein, bei der sein Neffe schwer am Knie verletzt worden war.

Hintergrund


Im Telefongespräch mit ten Hag beteuerte Promes seine Unschuld. "Er hat zu mir gesagt, dass er nichts getan hat. In diesem Land ist man unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen ist. Wir stehen hinter ihm, auch die gesamte Umkleidekabine", so ten Hag.

Beim amtierenden Meister gehen nicht nur die Mitspieler, sondern der gesamte Vorstand von Promes' Unschuld aus. "Ich muss ihm nicht verzeihen, denn er hat nichts getan. Es ist also durchaus möglich, dass Promes am Sonntag wieder im Kader steht. Wie gesagt: Solange er unschuldig ist, ist er unser Spieler. Wir sind glücklich mit ihm", sagte ten Hag, der mit seinem Team auswärts gegen ADO Den Haag spielt.