FC Barcelona :Quique Setien entschuldigt sich für Co-Trainer-Ausraster - und kritisiert TV-Sender

quique setien
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Quique Setien hat sich für das Verhalten seines Co-Trainers Eder Sarabia während des Clasico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona entschuldigt.

"Wir haben uns bei allen entschuldigt, wir können uns nicht so verhalten", erklärt Setien im Gespräch mit der Zeitung EL PERIODICO.

"Wir sehen solche Dinge nicht gern, wir haben einen Fehler begangen und sollten versuchen, zu verhindern, dass so etwas erneut passiert."

Laut des TV-Senders VAMOS hatte es Sarabia während der Partie vor allem auf Antoine Griezmann abgesehen, in dessen Richtung der Assistenztrainer nach einer vergebenen Chance gebrüllt haben soll: "Verdammte Scheiße, Antoine, mach' ihn rein. Schieß doch endlich, verdammt nochmal."

Setien führt weiter aus, dass ihn die Situation sehr getroffen habe, weil er im Zuge der Vorkommnisse um das Image des Vereins fürchte: "Wir müssen uns um dieses Image kümmern, weil wir für Auswechslungen, Taktiken usw. kritisiert werden können, aber nicht für unser Verhalten."

Hintergrund


Sarabia und Setien arbeiten seit Jahren Seite an Seite. Ihre Zusammenarbeit hat 2015 ihren Ursprung, als beide gemeinsam für UD Las Palmas tätig waren und im Anschluss zu Betis Sevilla weiterzogen.

Setien erläutert weiter, dass sich Sarabia zukünftig besser im Griff haben müsse. Gleichzeitig kritisiert er die TV-Anstalt:

"Es ist beschämend, dass der Sender eine Kamera benutzt hat, um ihn die ganze Zeit zu folgen. Es ist etwas, dass es nicht geben sollte. Wir sollten nicht permanent unsere Münder bedecken müssen."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!