Wirbel beim FC Barcelona :Quique Setien leitet rechtliche Schritte gegen Barça ein - Koeman droht die Tribüne

quique setien
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com

Quique Setien leitet rechtliche Schritte gegen den FC Barcelona ein. "Wir werden unsere Rechte verteidigen und haben die Angelegenheit in die Hände unserer Anwälte gelegt", kündigte der Ex-Barça-Coach an.

Die Trennung vom 61-Jährigen wurde Mitte August verkündet, offiziell wurde die Kündigung allerdings nie ausgesprochen, versichert Quique Setien.

"Präsident und Klub haben am 17. August meine öffentlich angekündigt, allerdings habe ich erst fast einen Monat später am 16. September eine offizielle Mitteilung per Burofax erhalten", so Setien.

Eine Einigung über die Vertragsauflösung gibt es nicht. "Die Mitteilung ist eindeutig. Der Vorstand will den am 14. Januar 2020 unterzeichneten Arbeitsvertrag nicht erfüllen. Er und seine Assistenztrainer werden nun rechtliche Schritte gehen, um "unsere Rechte und das zu verteidigen, was mit Barcelona vereinbart wurde."

Hintergrund


Ronald Koeman droht gegen Villarreal ein Platz auf der Tribüne

Der Zwist zwischen dem Barça-Vorstand und Setien könnte sich auch auf Ronald Koeman auswirken. Nach Informationen von CADENA COPE darf der Niederländer Ende September gegen Villarreal nicht auf der Trainerbank sitzen, sollte die Causa Setien nicht geklärt sein.

Demnach kann der Fußballverband Koemans Registrierung als Barça-Coach nicht durchführen, da Setien offiziell noch als Trainer geführt wird. Sollten die bürokratischen Probleme nicht gelöst werden, muss Koeman den Liga-Auftakt seiner Mannschaft von der Tribüne aus verfolgen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!