"Traurigkeit und Frustration" :Quique Setien spricht über den Verlust der Meisterschaft und die Pleite gegen Osasuna

quique setien 2020 1001
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Quique Setien zeigt keinerlei Interesse daran, seine Zelte nach einem halben Jahr im Dienst des FC Barcelona schon wieder abbrechen zu wollen. Und das, obwohl die Kritik an dem Übungsleiter in der letzten Zeit immer lauter wurde.

"Natürlich sehe ich mich in der nächsten Saison hier als Trainer", sagte Setien während der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen CA Osasuna.

Es setzte eine 1:2-Pleite gegen den Außenseiter. Real Madrid gewann sein Parallel-Heimspiel gegen den FC Villarreal und steht einen Spieltag vor Saisonabschluss als Meister fest.

Er sei sich im Klaren darüber, dass mehr erreicht werden könne als in dieser Saison. "Natürlich denke ich darüber nach, die nächste Saison hier zu trainieren", fügte Setien an. Der volle Fokus liegt nun auf der Champions League, wo Barça Anfang August sein Achtelfinal-Rückspiel gegen den SSC Neapel austrägt.

Hintergrund


Dass Barcelona seit dem Restart immer wieder gepatzt und dadurch die Meisterschaft verspielt hat, ist Setien bewusst. Die Alleinverantwortung dafür will er allerdings nicht übernehmen.

"Ich bin ein Teil davon. Ich übernehme natürlich meinen Teil der Verantwortung, aber nicht alles davon. Auf der Suche nach einem Schuldigen geht der Blick immer auf den Trainer, der aber nur ein Teil des Ganzen ist."

Setien habe außerdem nicht das Gefühl, dass die Saison den Verlauf genommen hat, weil Barça dreimal unentschieden gespielt hatte. Vielmehr wolle er Real Madrid Respekt zollen, seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs keinen einzigen Punkt abgegeben zu haben.

Nachdem die Pleite der Katalanen gegen Osasuna und die Meisterschaft von Real Madrid feststand, äußerte sich der Barça-Coach enttäuscht.

"Das Gefühl ist Traurigkeit und Frustration, weil die Niederlage absolut ungerecht ist", erklärte der 61-Jährige und erklärte zu den Spekulationen um seine Entlassung: "Werde ich noch Trainer sein, wenn die Champions League im August weitergeht? Ich hoffe es, aber ich weiß es nicht. Ich stimme einigen Dingen zu, die Messi gesagt hat. Wir müssen selbstkritisch sein und uns verbessern."

Lionel Messi hatte nach der Partie erklärt, vieles müsse sich ändern, ansonsten werde man gegen den SSC Neapel aus der Champions League ausscheiden.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!