Paris Saint-Germain :Rabiot-Erbe: Ander Herrera soll es richten

Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Anzeige

Ausgerechnet von den Red Devils, die mit ihrem 3:1-Sieg im Achtelfinale der Champion League an der Situation in Paris eine Mitschuld tragen, will PSG Ander Herrera verpflichten.

Der 29-Jährige verhandelt aktuell zwar mit den Engländern um eine Vertragsverlängerung, doch die Offerte aus Frankreich soll lukrativer sein.

Wie mehrere Medien berichten, soll der Spanier in der französischen Hauptstadt einen Dreijahresvertrag, laut RMC sogar einen über vier Jahre erhalten.

Dieser sei mit neun Millionen Euro fürstlich dotiert. Diese Summe würde den Mittelfeldspieler zu einem der Top-Verdiener in der Ligue 1 machen.

Bereits im Winter hatte PSG-Trainer Thomas Tuchel auf zwei neue zentrale Mittelfeldspieler gepocht, aber nur für 40 Millionen Euro Leandro Paredes bekommen.

Herrera, der seit fünf Jahren für Manchester United spielt, könnte die Lücke schließen, die Adrien Rabiot hinterlässt, wenn er im Sommer geht.

Rabiot ist seit Monaten ausgemustert. Der Grund: Er lehnte eine Vertragsverlängerung bei PSG ab.

» Thomas Tuchel geht vergeblich auf die Jagd

» Wegen Real-Werben: PSG lockt Kylian Mbappe mit Messi-Gehalt

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige