Juventus Turin :Rabiot und Ramsey sind da - flüchtet Sami Khedira nun an den Bosporus?


Gerücht Bei Juventus Turin brechen für Sami Khedira (32) wohl schwere Zeiten an. Die Konkurrenz ist größer geworden. Fenerbahce Istanbul würde den Deutschen gerne eine sichere Zukunft als Stammspieler bieten.

  • Fussballeuropa RedaktionFreitag, 12.07.2019
Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Den Anfang machte Aaron Ramsey. Der Waliser wechselte ablösefrei von Arsenal zu Juventus Turin.

Ebenso wie Ramsey ist auch Adrien Rabiot (24) im zentralen Mittelfeld beheimatet. Auch der Franzose unterschrieb in diesem Sommer bei Juve.

Medienberichten zufolge will Juve nun sein Mittelfeld ausdünnen und Sami Khedira (32, Vertrag bis 2021) verkaufen.

Laut SKY SPORT ITALIA hat Fenerbahce Istanbul bereits Interesse bekundet.

Die Kanarienvögel haben Khedira dem Vernehmen nach als Nachfolger für Eljif Elmas (19, Interesse aus England und Italien) im Visier.

Sollte Khedira dem Lockruf vom Bosporus erliegen, würde er dort auf einen alten Bundesliga-Bekannten treffen: Max Kruse. Der Ex-Nationalstürmer wechselt für drei Jahre zu Fener.

Fenerbahce ist aber nicht die einzige Option für Khedira, dem Vernehmen nach haben auch Klubs aus der Major League Soccer ihre Fühler ausgestreckt.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige