AS Monaco :Radamel Falcao: Platzt der Galatasaray-Deal? Valencia lauert schon

radamel falcao monaco
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

Seit über einem Monat will Galatasaray die Verpflichtung von Radamel Falcao über die Bühne bringen, doch noch immer gibt es keine Einigung mit AS Monaco über einen Transfer.

Medienberichten zufolge fordern die Monegassen sechs Millionen Euro Ablöse - zahlbar in zwei Raten - für ihren Top-Torjäger.

Galatasaray muss aber auf das Financial Fairplay achten. Der Deal stockt deshalb.

Gala-Boss Abdürrahim Albayrak will laut HURRIYET am Rande der Champions-League-Gruppenauslosung am 29. August nach Monaco reisen und am 30.08 mit Falcao im Gepäck zurück an den Bosporus kehren.

Allerdings droht Galatasaray Konkurrenz. Wie die spanische Sporttageszeitung AS berichtet, ist der FC Valencia heiß auf Falcao.

Hintergrund


Der Südamerikaner soll demnach Kandidat bei den Fledermäusen sein, sollte Rodrigo Moreno das Mestalla doch noch in Richtung Atletico Madrid verlassen.

Dass Falcao weiß, wie man in Spanien Tore schießt, hat er bereits bei Atletico Madrid bewiesen. Zwischen 2011 und 2013 machte er 70 Tore für die Colchoneros.

Laut L'EQUIPE könnte Valencia bei der geplanten Falcao-Verpflichtung von den ausgezeichneten Beziehungen zwischen Valencia-Boss Peter Lim und Falcao-Berater Jorge Mendes profitieren.