Inter Mailand :Radja Nainggolan: Tausch mit Vidal geplatzt - jetzt lockt das große Geld

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Im vergangenen Sommer holte Inter Mailand für 38 Millionen Euro Radja Nainggolan von der Roma. Im Gegenzug wechselten Nicolo Zaniolo und Davide Santon für 24 Mio. zu den Giallorossi.

Dieses Geschäft ging vor allem für die Roma auf. Zaniolo  ist längst einer der großen Shooting-Stars der Serie A und bereits mehr wert als Altstar Nainggolan.

Seit diesem Sommer hat Nainggolan einen neuen Trainer: Antonio Conte. Der 49-Jährige soll ohne den Belgier planen.

Statt Nainggolan hätte Conte Medienberichten zufolge lieber Arturo Vidal (32) vom FC Barcelona in seinen Reihen.

Sportdirektor Beppe Marotta erklärte unlängst bereits, Inter plane nicht mehr mit Nainggolan.

Arturo Vidal, der mit Chile bei der Copa America jüngst den vierten Platz erreichte, spielt eine ordentliche Rolle in der vergangenen Saison beim Titelgewinn der Katalanen in LaLiga.

Video zum Thema

Allerdings bekommt Vidal in Person von Frenkie de Jong (22, kommt für 75 Millionen Euro von Ajax Amsterdam) einen neuen Konkurrenten vorgesetzt.

Zieht es Vidal nun weg? Antonio Conte kennt Vidal aus gemeinsamen Juve-Zeiten.

Anzeige

Zusammen holten sie den Scudetto, ehe Conte italienischer Nationaltrainer wurde und Vidal zu Bayern München wechselte. Nun will Conte Vidal italienischen Medienberichten zufolge erneut verpflichten.

Laut SKY SPORT ITALIA wurde Barça ein Tauschgeschäft mit Nainggolan angeboten, die Blaugrana lehnten allerdings ab.

Statt nach Barcelona könnte es den Ex-Nationalspieler nun nach Fernost verschlagen. Laut SKY hat der Routinier lukrative Offerten von Shanghai Shenhua und Dalian Yifang vorliegen.

Bei den zahlungskräftigen Klubs aus China winkt Nainggolan eine kräftige Gehaltserhöhung.

Dass Nainggolan nach der Ansage von Beppe Marotta unzufrieden ist, stellt nun seine Schwester klar.

"Radja ist nicht sehr glücklich mit dem, was Giuseppe Marotta gesagt hat", so Riana Nainggolan. Radja wolle den Verein verlassen.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige