Wechsel zu PSG :Rafinha verlässt Barça: Wiedervereinigung mit Kumpel Neymar

imago rafinha neymar 202010
Foto: VI Images / imago images

Rafael Alcantara (27) und Neymar (28) kennen und schätzen sich seit Jahren. Von 2014 bis 2017 spielten die beiden Brasilianer gemeinsam für Barça, mit der Selecao gewannen sie 2016 zusammen Olympia-Gold.

Drei Jahre nach Neymars Abschied aus Barcelona kommt es nun zur Wiedervereinigung der beiden Südamerikaner. Rafael Alcantara heuert bei Paris Saint-Germain an.

Am Deadline Day der Sommer-Transferperiode 2020 einigte sich Rafinha, so der der Spitzname des jüngeren Bruders von Thiago Alcantara, mit PSG auf einen Vertrag bis 2023.

rafael alcantara 2020 101
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Der 27-Jährige kommt spanischen Medienberichten zufolge ablösefrei in den Parc des Princes, obwohl sein Vertrag bei Barça noch bis 2021 gültig gewesen wäre. Die Blaugrana sicherten sich lediglich mögliche Bonuszahlungen in Höhe von drei Millionen Euro und eine Weiterverkaufsbeteiligung in Höhe von 35 Prozent.

Hintergrund


Barça muss sparen - 97 Millionen Verlust in der Saison 2019/2020

Barcelona hatte bereits Ivan Rakitic (32, Sevilla), Arturo Vidal (33, Inter Mailand) und Luis Suarez (33, Atletico Madrid) trotz laufender Verträge für keine bzw. eine geringe Ablösesumme (Rakitic) ziehen lassen, um Gehalt einzusparen.

Barcelona ist durch die Corona-Krise arg gebeutelt. Die Saison 2019/20 wurde mit einem Verlust von 97 Millionen Euro abgeschlossen. Neben Rafael Alcantara wurden am letzten Tag der Sommer-Transferperiode auch Jean-Clair Todibo (Leihe an Benfica Lissabon) und Juan Miranda (Leihe an Betis Sevilla) abgeben.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!