"Raheem ging es nie um Geld" :Raheem Sterling: Brendan Rodgers verteidigt Wechsel zu Manchester City

raheem sterling 2017 2
Foto: Stef22 / Dreamstime.com
Anzeige

Im Sommer 2015 verabschiedete sich Raheem Sterling unter großem Wirbel von Liverpool zu Manchester City. Für die damals aberwitzige Ablösesumme von 65 Millionen Euro.

Die Fans der Reds wünschten Sterling zum Teufel, warfen dem englischen Nationalspieler Geldgier vor. Brendan Rodgers, damals Cheftrainer Sterlings, sieht die Sache jedoch anders.

"Raheem ging es nie um Geld. Wenn es um Geld gegangen wäre, hätte er in Liverpool bleiben können. Es ging darum, das Beste aus sich herauszuholen", sagte der Nordire.

raheem sterling 2017 5
Foto: Stef22 / Dreamstime.com

"In diesem Moment gab es die Gelegenheit, nach Manchester zu gehen. Sie  hatten einen Superkader. Er ist dort hingegangen und hat sich entwickelt. Er ist zu einem Siegertypen geworden, was in seinem Spiel deutlich zu sehen ist", so Rodgers weiter.

Aus der Mannschaft von Pep Guardiola (49) sticht Raheem Sterling laut Brendan Rodgers heraus: "Ich schaue mir Peps Team an und es ist nicht dasselbe, wenn er nicht dabei ist. Was für eine Auszeichnung für einen jungen englischen Spieler."

Sterling ist mittlerweile einer der wertvollsten und besten Spieler der Welt, sein Vertrag bei Manchester City ist noch bis 2023 gültig.

david silva raheem sterling
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com

Brendan Rodgers musste Liverpool 2015 verlassen, er wurde durch Jürgen Klopp (52) ersetzt. Rodgers trainierte nach seinem Aus zunächst Celtic, derzeit ist er Coach von Leicester City.

Mit den Foxes steht er auf einem hervorragenden dritten Tabellenplatz der Premier League - einen Rang hinter Raheem Sterling und Manchester City.

Sterling würde eine Rückkehr an die Anfield Road indes nicht ausschließen. "Ob ich je nach Liverpool zurückgehen würde? Um ehrlich zu sein, liebe ich Liverpool", sagte der Flügelstürmer: "Versteht mich nicht falsch, aber sie sind immer in meinem Herzen."