Real Madrid :Raul als Real-Trainer? Zinedine Zidane glaubt fest daran

Foto: lev radin / Shutterstock.com
Anzeige

Mit dem deutlichen 5:0 über CD Leganes ist Real Madrid auf den 2. Tabellenplatz geklettert. Der Stuhl von Zinedine Zidane hat erst mal aufgehört zu wackeln.

Kritik an dem Trainer war vor allem nach dem Stotterstart sowie dem 0:3 in der Champions League bei Paris Saint-Germain aufgekommen.

Einer, der damals von der spanischen Presse in die Losrunde möglicher Zidane-Erben geworfen wurde, war der aktuelle Castilla-Übungsleiter Raul.

Zidane, der vertraglich bis 2022 an der Concha Espina verankert ist, geht schwer davon aus, dass sein ehemaliger Mitspieler früher oder später die Profis übernehmen wird.

"Ich habe mit ihm gespielt und er war ein wichtiger Spieler für diesen großartigen Klub. Ich bin sicher, er wird eines Tages Real Madrid trainieren", blickt Zidane laut GOAL.COM in die Zukunft. Real stehen derweil wegweisende Wochen bevor.

Vor allen Dingen in der Champions League, wenn es jeweils zuhause gegen Galatasaray Istanbul (6. November) und Paris Saint-Germain (26. November) um den Einzug in das Achtelfinale geht, stehen elementar wichtige Partien an.

» Lucas Vazquez sagte den Bayern ab - Wechsel im zweiten Anlauf?

» Luka Modric: Lockrufe von David Beckham

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige