Arsenal :Rauswurf von Mesut Özil: Mikel Arteta erhält Rückendeckung

mesut ozil 2020 01 002
Foto: MDI / Shutterstock.com

Mikel Arteta hatte sich nach seiner Entscheidung, Mesut Özil weder in den heimischen Wettbewerben noch den europäischen Spielmöglichkeiten noch mal eine Chance zu geben, schon mehrfach rechtfertigen müssen. Unterstützung erfährt der Cheftrainer des FC Arsenal indes von Amtskollege Brendan Rodgers.

Der Teammanager des Ligakonkurrenten Leicester City wurde vor dem Direktduell danach gefragt, ob er traurig darüber sei, dass Özil nicht wird mitwirken könne. "Eigentlich nicht, ich würde ähnlich wie Mikel handeln", sagte Rodgers. "Özil ist ein talentierter Spieler, aber das hängt von seiner Struktur ab."

Man brauche jeden Spieler und diese müssen defensiv und offensiv zum Spiel beitragen. Die Mannschaft müsse aus einem Gehirn denken, bringt Rodgers ein anatomisches Beispiel. Man müsse funktionieren und zusammenarbeiten: "Es wird Teams geben, in denen es mehr Freiheit, aber weniger Struktur gibt."

brendan rodgers 8
Foto: photofriday / Shutterstock.com

Özil sei zwar ein ausgezeichneter Spieler, was Rodgers keinesfalls infrage stellen wolle. Letztendlich gehe es allerdings um das Team.

Hintergrund


"Es geht darum, die individuellen Qualitäten des Spielers in die Mannschaft einzuarbeiten. Und wenn du das Gefühl hast, dass dieser Spieler das Spiel nicht forcieren kann oder will, wirkt sich das auf deine Angriffs- und Verteidigungsstruktur aus."

Nachdem Özil schon aus dem Kader für die Europa League verbannt wurde, schmiss ihn Arteta vor Kurzem auch noch aus der Nominierungsliste für die Premier League. In Fankreisen sowie von Özils Berater kamen im Nachgang kritische Stimmen auf.