Christopher Nkunku: Ausstiegsklausel und Gehaltsverdopplung?

06.04.2022 um 19:38 Uhr
von Thomas Schmidt
Redakteur
Berichtet seit 2022 für Fussballeuropa.com über die Bundesliga und den internationalen Fußball.
christopher nkunku
Foto: / Getty Images

Nach Informationen der Sport Bild wollen die Sachsen dem frischgebackene Nationalstürmer – er feierte sein Debüt im März gegen die Elfenbeinküste - mit einer Verdopplung seines derzeitigen Gehalts die Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier schmackhaft machen.

Wie bei anderen Spielen zuvor (Dayot Upamecano, Timo Werner) soll Nkunku zudem eine Ausstiegsklausel erhalten. Im Gespräch ist eine Summe von 60 Millionen Euro, die mit zunehmender Vertragsdauer sinken könnte.

Nkunku, der 2019 für 13 Mio. Euro von Paris Saint-Germain in die Bundesliga gewechselt war, steht bei RB Leipzig aktuell noch bis 2024 in Lohn und Brot. In der laufenden Saison kommt er auf überragende 27 Tore und 17 Vorlagen.

Arsenal, Liverpool, Manchester United, Real Madrid und Paris Saint-Germain sollen Interesse an einer Verpflichtung bekunden. Laut ESPN soll Leipzig für einen Abschied in diesem Sommer 75 Millionen als Ablöse aufrufen.

Verwendete Quellen: Bild