Was wird aus Ilaix Moriba? Leipzig-Boss bezieht Stellung

09.01.2022 um 09:57 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Experte
Seit Ronaldinhos Glanzzeit ein Anhänger des FC Barcelona. Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
imago ilaix moriba 060122
Foto: motivio / imago images

"Auch wenn das einige Medien anders sehen, kommen wir bei Ilaix auch nach sechs Monaten nach wie vor zu der Bewertung, dass der Junge ein riesiges Potenzial hat und auf seiner Position zu den Besten seines Jahrgangs gehört", sagte RB- Geschäftsführer Oliver Mintzlaff im Interview mit der Leipziger Volkszeitung.

Ilaix Moriba hatte in der Saison 2020/21 unter Ronald Koeman sein Debüt für Barcelona gefeiert. Der Niederländer ließ das katalanische Eigengewächs 18-mal in der ersten Mannschaft spielen und zog ihn gestandenen Profis wie Miralem Pjanic vor.

Barça wollte langfristig auf Ilaix Moriba setzen, nach einem Beraterwechsel konnten sich beide Parteien aber nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen. Die Barça-Bosse wiesen Koeman daraufhin an, den 18-Jährigen nicht mehr zu berücksichtigen. Ein Jahr vor Vertragsende verkaufte Barça Ilaix Moriba für 16 Millionen Euro plus Bonusvereinbarungen in die Bundesliga.

RB Leipzig

Tottenham wollte Moriba

RB Leipzig war aber bei weitem nicht der einzige Interessent, wie Mintzlaff bestätigt. "Übrigens gehörte nicht nur Tottenham zu den Klubs, die ihn haben wollten und ihm dafür mehr Geld als wir geboten haben", so der 46 Jahre alte Manager. Ilaix Moriba habe aber bereits nach dem ersten Gespräch nur für Leipzig spielen wollen.

Spanischen Medienberichten zufolge ist Ilaix Moriba bei den Sachsen aufgrund geringer Einsatzzeiten alles andere als zufrieden. Der junge Mittelfeldspieler, der mit Guinea am Afrika-Cup teilnimmt, kommt in der laufenden Saison erst auf 100 Spielminuten.

Leipzig plant keine Ausleihe

Offenbar wurden ihm vor dem Wechsel deutlich mehr Spiele in Aussicht gestellt. Ilaix bereue seinen Wechsel nach Leipzig, fühle sich gar "betrogen" und "hintergangen", berichtete jüngst die mitunter fantasiereiche spanische Onlinezeitung Diario Gol. Eine Leihe des Talents in der Rückrunde kommt für RB trotz der geringen Spielzeit nicht infrage. "Wenn Ilaix vom Afrika-Cup zurückkommt, wird das Trainerteam intensiv mit ihm arbeiten", so Mitzlaff.

Verwendete Quellen: Leipziger Volkszeitung