Real Madrid :Real-Boss freut sich über Bayern-Ansage zu James Rodriguez


Es scheint weiterhin völlig offen, für welchen Klub James Rodriguez in der neuen Spielzeit auf dem Rasen steht. Vereinspräsident Florentino Perez versichert, dass keine Geschäfte auf Kosten von Real Madrid durchgeführt werden.

  • Andre OechsnerFreitag, 31.05.2019
Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Bis zum 15. Juni hat der FC Bayern die Möglichkeit, die Kaufoption bei James Rodriguez zu aktivieren.

Zum aktuellen Zeitpunkt lässt sich noch nicht abschließend sagen, ob der deutsche Rekordmeister von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wird.

James blickt auf eine wenig überzeugende Saison zurück. Unter Trainer Niko Kovac war der hoch veranlagte Kreativspieler meist nur Zaungast, 42 Millionen Euro wäre an Ende für eine Festverpflichtung fällig.

Real Madrids Vereinspräsident Florentino Perez hat im Gespräch mit ONDA CERO noch mal mit Nachdruck versichert, dass die Bayern keine Geschäfte zu Ungunsten der Königlichen machen werden.

"Es gibt noch keine Entscheidung. Ich weiß nur, dass sie gesagt haben, dass sie mit ihm keine Geschäfte auf Kosten von Madrid machen werden, und das ist für mich in Ordnung", stellt Manager Perez klar.

Kalle Rummenigge hatte klargestellt, dass man James nicht verpflichten werde, um ihn dann gewinnbringend weiterzuveräußern.

Bei Real soll James keine Zukunft haben. Berichten zufolge hat Trainer Zinedine Zidane keine Verwendung für den 27-Jährigen, dessen Vertrag offiziell noch bis 2021 datiert ist.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige