Real Madrid :Real-Boss Perez weicht Pogba-Nachfrage geschickt aus

florentino perez 2017
Foto: Madridismo / Madridismo

Für Paul Pogba ist es eine Saison zum Vergessen. Wegen einer Knöchelverletzung musste sich der Weltmeister einer Operation unterziehen und wird Manchester United voraussichtlich bis Ende Januar fehlen.

Gerüchte um seinen vorzeitigen Abgang wird es bis dorthin aber wohl weiterhin geben – schließlich hat der Mittelfeldspieler in den kommenden Wochen genug Zeit, um intensiv über seine Zukunft nachzudenken.

Real Madrid soll unter anderem zu den Pogba-Interessenten gehören. Nach dem 4:1 in der Supercopa gegen Stadtrivale Atletico Madrid wurde Real-Vereinspräsident Florentino Perez auf Pogba angesprochen.

Der erfahrene Manager tat allerdings so, als würde er den ManUnited-Star nicht kennen und wandte sich daraufhin mit einem Schmunzeln von dem TV-Mikro ab. "Ich weiß nicht, wer Pogba ist", gab Perez zu Protokoll.

Ohnehin scheint Pogba bei den Königlichen nicht mehr höchste Priorität zu genießen.

Hintergrund


Grund hierfür ist der Senkrechtstart von Federico Valverde, der sich durch starke Leistungen einen Stammplatz sicherte.

Außerdem ruft ManUnited die astronomische Ablösesumme von 150 Millionen Euro auf. Geld, was Perez 2019 nicht für den Franzosen zahlen wollte.

Eine günstigere Alternative zu Paul Pogba soll Real Madrid in Person von Donny van de Beek an der Angel haben. Dem MIRROR zufolge wechselt der niederländische Nationalspieler am Saisonende für 55 Millionen Euro von Ajax Amsterdam ins Estadio Santiago Bernabeu.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!