Real Madrid :Real-Coach Santiago Solari kontert Pep Guardiola


Real-Coach Santiago Solari hat Pep Guardiolas Aussage über die besten Mannschaften der vergangenen Jahre gekontert.

  • Fussballeuropa RedaktionFreitag, 01.02.2019
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Barça, Bayern München, Juventus Turin: Pep Guardiola nannte dieses Trio die "drei besten Teams in Europa", weil "sie in jeder Saison Meister werden, weil sie jedes Jahr den Pokal gewinnen, sie sind jedes Jahr da. Weil sie eben die Besten sind."

Real Madrid, immerhin in den vergangenen vier Jahren dreimal Champions-League-Sieger, nannte Guardiola nicht - sehr zum Unverständnis von Santiago Solari.

Der Real-Coach erklärte: "Wir werden uns jetzt nicht wegen zehn Jahren streiten. Real ist der beste Klub des Jahrhunderts und somit auch der Geschichte und des letzten Jahrzehnts."

Während Real Madrid international in den vergangenen Jahren kräftig abräumte, fällt die Bilanz in Copa del Rey und Primera Division mager aus.

Nur eine Meisterschaft und einen Pokalsieg holte der stolze Rekordmeister in den vergangenen sechs Jahren.

Angesichts von zehn Punkten Rückstand auf Tabellenführer Barcelona ist in La Liga wohl bereits erneut nichts mehr zu holen. Doch in der Copa del Rey soll der Titel her.

Video zum Thema

Solari erwartet ein schwieriges Spiel in Girona trotz 4:2-Führung aus dem Viertelfinal-Hinspiel.

"Wir tanzen nach wie vor auf drei Hochzeiten. Das ist allem voran auf den Willen, die Intensität und die Hingabe meiner Mannschaft zurückzuführen", so der Argentinier.

Anzeige

"Ich erwarte, wie immer, und besonders dieses Jahr im Pokal, ein schweres Spiel. Wir wollen nach Girona fahren und dort konzentriert und seriös agieren, um den Sack zuzumachen."

Allerdings müsse man sehr aufmerksam sein. "Das Stadion wird voll sein und die Heimmannschaft kräftig unterstützen."

Real Madrid gab sich aber keine Blöße. Die Königlichen siegten auch im Rückspiel. 3:1 stand es am Ende für die Gäste.

Die Tore für den Rekordmeister erzielten Karim Benzema (27., 43.) und Marcos Llorente (76.).

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige