Nach Beleidigung :Real-Heißsporn Sergio Ramos droht nachträgliche Sperre

Foto: Review News / Shutterstock.com
Anzeige

Sergio Ramos ist für weniger rühmliche Aktionen bekannt. In der Vergangenheit fiel Real Madrids Kapitän schon des Öfteren negativ auf.

Beim 0:0 im Stadtderby gegen Atletico Madrid beleidigte der 33-Jährige laut einem Bericht der in Madrid ansässigen Sporttageszeitung AS den Linienrichter.

Einen der Assistenten von Schiedsrichter Alexander Gonzalez Gonzalez soll Ramos mit "die Hure, die dich geboren hat" angegangen sein.

Dem Heißsporn drohen nun bis zu vier Spiele Sperre. Ramos' Ausraster sei im Bericht des Schiedsrichters zwar nicht erwähnt worden, heißt es.

Allerdings könnte Atletico Madrid beim spanischen Ligaverband vorstellig werden, um Beschwerde einzureichen.

Atletico-Trainer Diego Simeone sagte nach dem Spiel: "Was auf dem Platz passiert, bleibt auf dem Platz. Der Linienrichter weiß allerdings, was er gesagt hat."

Anzeige

Simeone regt sich auch deshalb so sehr darüber auf, weil sein Mittelstürmer Diego Costa in der vergangenen Saison wegen eines ähnlichen Vergehens für acht Spiele gesperrt worden war.

Für Sergio Ramos und Co. geht es am Dienstagabend (18.55 Uhr) zunächst mit der Champions-League-Partie gegen den FC Brügge weiter.

» Königlich! Toni Kroos krönt seinen Festtag

» Tausch-Deal mit Bayern? Real plant neuen Anlauf bei Lewandowski

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige