Geplatzter Transfer! :Real-Legende Roberto Carlos stand vor Wechsel nach London

roberto carlos anschi
Foto: Laszlo Szirtesi / Shutterstock.com
Anzeige

Linksverteidiger Roberto Carlos wäre nach seiner Zeit bei Real Madrid beinahe beim FC Chelsea gelandet.

"Ich hatte zwei Offerten, von Fenerbahce und Chelsea", sagte der Linksverteidiger gegenüber dem Onlineportal GOAL. "Mit Chelsea hat es nicht geklappt, also habe ich bei Fenerbahce unterschrieben."

Der Wechsel an die Stamford Bridge war bereits fast eingetütet, platzte dann aber doch. Roberto Carlos: "Mit Chelsea war ich sehr weit. Es war alles geklärt. Ich musste nur noch unterschreiben."

roberto carlos real madrid
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Roberto Carlos: "Mit Chelsea war alles vereinbart"

In Paris habe es ein Treffen mit Chelsea-Eigentümer Roman Abramowitsch  und dem damaligen Geschäftsführer Peter Kenyon gegeben. "Alles war vereinbart", so Carlos.

Doch dann habe es Probleme mit den Anwälten gegeben, blickt der Weltmeister von 2002 zurück. "So läuft es im Fußball manchmal. Eine Woche später habe ich bei Fenerbahce unterschrieben."

Die englische Eliteklasse hätte Roberto Carlos nicht gescheut. "Ich  bin zu 100 Prozent sicher, dass ich in der Premier League gut abgeschnitten hätte."

Roberto Carlos zieht nach Fenerbahce zu Corinthians und Anschi Machatschkala weiter

Bei Fenerbahce verbrachte der 125-malige Nationalspieler drei Jahre, gewann zweimal den Supercup. Über Corinthians landete er 2011 beim neureichen Anschi Machatschkala.

Nach drei Jahren Pause heuerte Roberto Carlos in der Fußballprovinz an. In Indien unterschrieb er für ein halbes Jahr bei Delhi Dynamos, ehe er Anfang 2016 seine Karriere offiziell beendete.

Derzeit ist Carlos bei Real Madrid im Marketing angestellt. Dort wo er mit drei Champions-League-Siegen und vier Meisterschaften zwischen 1996 und 2007 seine erfolgreichste Zeit verbrachte.