60 Millionen: Real Madrid an Dani Olmo dran?

01.12.2022 um 13:43 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
dani olmo
Dani Olmo hat das Interesse von zwei Spitzenvereinen der Primera Division auf sich gezogen - Foto: / Getty Images

Dani Olmo stammt aus der Jugendabteilung des FC Barcelona, die er 2014 in Richtung Dinamo Zagreb verlassen hat. Seit Anfang 2020 spielt der Spanier für RB Leipzig. Medienberichten zufolge träumt er von einer Rückkehr zu Barça.

Die Blaugrana hatten ihr Eigengewächs im vergangenen Jahr tatsächlich auf dem Radar, die Ablöseforderung von RB Leipzig war dem Rekordpokalsieger allerdings dem Vernehmen nach zu hoch. Letztendlich verstärkte sich Barça im Winter 2021/2022 unter anderem mit Ferran Torres.

Olmo: Vertrag läuft bald aus

Dani Olmo blieb in Leipzig, wo er noch bis 2024 unter Vertrag steht. Konkrete Gespräche über eine Vertragsverlängerung lehnt der spanische Nationalspieler bisher ab. Sollte es bis zum Sommer keine Einigung geben, landet Olmo aller Voraussicht nach auf der Transferliste.

RB Leipzig kann es sich nicht erlauben, den Offensivakteur 2024 ablösefrei zu verlieren. Die Sachsen sollen nach Informationen der Sportbild bei 60 Millionen Euro verkaufsbereit sein. Interesse an dem WM-Fahrer zeigt dem Magazin zufolge Real Madrid.

getty dani olmo 22120149
Marco Asensio steht bei Real nur noch bis 2023 unter Vertrag - Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Beim Rekordmeister ist die Zukunft von Marco Asensio  ungewiss, der Vertrag des gebürtigen Mallorquiners läuft Ende Juni kommenden Jahres aus. Olmo könnte ihn womöglich beerben. Ob es dazu kommt, bleibt abzuwarten.

Atletico Madrid ebenfalls an Olmo dran

Neben Real soll auch Stadtrivale Atletico Madrid Interesse an dem Leipziger bekunden. Olmo, der offensiv sowohl auf den Außenbahnen, als auch als hängende Spitze und im zentralen offensiven Mittelfeld agieren kann, könnte bei den Rojiblancos den Platz von Matheus Cunha einnehmen.

Der Brasilianer wechselte im Sommer 2021 für 26 Millionen Ablöse von Hertha BSC in die spanische Hauptstadt. Bisher läuft der Edeltechniker den Erwartungen aber hinterher, in der aktuellen Spielzeit kommt er bisher nur auf elf Einsätze in der Primera Division, nur dreimal stand er in der Startformation.

Spanischen Medienberichten zufolge wollen die Rojiblancos den 23-Jährigen zu Geld machen. Cunhas Berater suchen Abnehmer in der zahlungskräftigen Premier League. Bereits im Winter soll die Trennung vollzogen werden.

Verwendete Quellen: Sport Bild