Real Madrid :Abgang von Ferland Mendy könnte sich andeuten

imago ferland mendy 210721
Foto: Pressinphoto / imago images
Werbung

Ferland Mendy scheint unzufrieden bei Real Madrid. Das allerdings nicht über seine sportliche Situation, sondern über sein Jahresgehalt. So berichtet die Sport, dass der Franzose aktuell 4,5 Millionen Euro netto verdient, jene Summe allerdings Unzufriedenheit auslöst.

Wie alle anderen Spieler musste Mendy im Zuge der heftigen Einbußen inmitten der Coronakrise eine Gehaltskürzung zur Kenntnis nehmen, die sich auf zehn Prozent des Gesamtlohns belaufen hatte. Mendy fehlt die Wertschätzung, ein Abgang ist offenbar nicht ausgeschlossen.

Hintergrund

Eine Gehaltsaufstockung ist während einer Pandemie, die nach monatelanger Abflachung langsam wieder Fahrt aufnimmt und sich wohl noch lange nicht dem Ende entgegen neigt, völlig unangebracht. Zumal sich Real dahingehend keinen Schritt in Richtung des Franzosen bewegen wird.

Mendy ist auf der linken Defensivaußenbahn fester Bestandteil der Madrider Mannschaft und fiel in der vorhergehenden Saison lediglich hartnäckigen Wadenproblemen zum Opfer. Sollte der 26-Jährige in den nächsten Wochen tatsächlich ernsthafte Wechselgedanken entwickeln, wäre es für Real der zweite schwer zu verkraftende Defensivabgang.

Zuvor hatte sich Vereinslegende Sergio Ramos dazu entschieden, seinen auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern und ist stattdessen zum internationalen Topkonkurrenten Paris Saint-Germain gewechselt.

Video zum Thema