Abschied denkbar? Ansage von Nacho-Berater

13.06.2016 um 10:07 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
nacho fernandez
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Das erklärte der Berater des für die Europameisterschaft nicht berücksichtigten Nationalspielers im Gespräch mit Tuttomercatoweb.

"Nacho ist glücklich und stolz, das weiße Trikot zu tragen, aber sollten große Klubs anfragen, sind wir verhandlungsbereit", sagte Jose Segui gegenüber dem italienischen Onlineportal.

Nacho Fernandez steht bei den Königlichen noch bis 2020 unter Vertrag. Im Starensemble des Champions-League-Siegers kommt der Verteidiger jedoch nur selten zum Zug.

Mehr Spielpraxis würde Nacho wohl beim AS Rom erhalten. Die Giallorossi zeigen Medienberichten zufolge Interesse an einer Verpflichtung des Spaniers.

Die Roma sei durchaus ein Verein, der seinem Schützling sehr gefalle, erklärte Segui zum Interesse des Hauptstadtklubs.

"Wenn aus dem Interesse ein konkretes Angebot wird, dann werden wir darüber sprechen", kündigte der Spielervermittler an. Der AS Rom sei aber nicht der einzige italienische Interessent für Nacho.