Als Kevin De Bruyne fast zu Real Madrid gewechselt wäre

12.04.2022 um 23:45 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
kevin de bruyne
Foto: / Getty Images
Weiterlesen nach dem Video

Jose Angel Sanchez tauschte sich vor zwei Jahren mit dem Management von Kevin De Bruyne aus. Die Intention des Kaderplaners: Der Superstar sollte unbedingt zu Real Madrid wechseln, fruchtend war der Austausch letztendlich aber nicht.

"Der Agent von De Bruyne traf sich vor zwei Jahren mit Jose Angel Sanchez, um über die Ankunft des Spielers bei Real Madrid zu sprechen, aber es hat nicht geklappt", sagte der Journalist Mario Torrejon bei Cadena SER. Warum es nicht zu diesem spektakulären Wechsel kam, bleibt offen.

Nachdem De Bruyne der deutschen Fußballwelt anderthalb Jahre den Kopf verdreht hatte, wechselte er 2015 für damals stolze 76 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zu Manchester City. Der heute 30-Jährige entwickelte sich in den Folgejahren zu einem der besten Fußballer des Planeten.

De Bruyne hat Vertrag bis 2025

Vor einem Jahr verlängerte er seinen Vertrag beim amtierenden Englischen Meister vorzeitig bis 2025. Unter Pep Guardiola ist De Bruyne eines der wichtigsten Puzzlestücke. Der Belgier hatte jüngst durchblicken lassen, dass er noch lange nicht an das Ende seiner Karriere denkt.

Weiterlesen nach dem Video

"Ich sehe mich mindestens bis zum Alter von 35 bis 36 Jahren auf dem Spielfeld, aber es braucht natürlich den richtigen Verein und die richtige Herausforderung", sagte De Bruyne im Metro-Gespräch.

Verwendete Quellen: Cadena SER
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG