Real Madrid :Also doch! Sergio Ramos akzeptiert Gehaltskürzung und will bei Real Madrid bleiben

sergio ramos 2017 2
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Werbung

Sergio Ramos hat sich offenbar dazu entschieden, für eine erhebliche Reduktion seiner Bezüge einer Vertragsverlängerung zuzustimmen. Wie die Zeitung ABC berichtet, entschied sich der Kapitän dazu, Real Madrid in Sachen Gehalt entgegenzukommen.

Seit Monaten laufen die Verhandlungen bezüglich der Verlängerung seines auslaufenden Vertrags. Zuletzt sind die Gespräche sogar vollständig zum Erliegen gekommen. Ramos sei dazu bereit, den Verlust von zehn Prozent seines aktuellen Salärs in Kauf zu nehmen. Zwölf Millionen Euro jährlich soll der Spielführer beziehen.

Hintergrund

Real-Patriarch Florentino Perez machte noch vor Kurzem klar, dass eine Ramos-Verlängerung nur bei einer Gehaltskürzung infrage käme: "Ich mag ihn sehr, aber wir sind in einer sehr schlechten Situation. Wir müssen realistisch sein. Es geht uns sehr schlecht. Aber ich sage damit nicht, dass Ramos nicht bleiben könnte."

Real Madrid hat inzwischen einen Schuldenberg von fast einer Milliarde Euro angehäuft. Verzichtet Ramos auf Gehalt, möchte der Abwehrstar im Gegenzug einen Vertrag bis 2023 unterschreiben. Zuletzt war lediglich eine Verlängerung um ein weiteres Jahr Thema. Das könnte sich zeitnah ändern.

Video zum Thema