Primera Division Antonio Rüdiger kann Wechsel zu Real Madrid noch nicht wirklich fassen - FC Bayern war keine Option

getty antonio rudiger 22060955
Foto: / Getty Images

Antonio Rüdiger braucht noch einige Tage, um wirklich fassen zu können, dass er ab der neuen Spielzeit für das große Real Madrid spielen wird.

"Ich bin sehr stolz und im Moment weiß ich noch nicht, was das alles bedeutet, weil ich noch nicht in Madrid gewesen bin", sagt Rüdiger im Gespräch mit der Marca. Der 29-Jährige befindet sich dieser Tage mit der deutschen Nationalmannschaft auf Reisen.

Real Madrid

Im Anschluss an die Spiele in der Nations League werde er seine ganze Familie schnappen und erst mal die spanische Landeshauptstadt sowie das Areal an der Concha Espina erkunden. "Erst dan werde ich wohl wirklich begreifen, was diese Unterschrift bei Real Madrid bedeutet", sagt Rüdiger.

Für den gebürtigen Berliner wird keine Ablöse fällig, sein Vertrag beim FC Chelsea wäre Ende Juni ausgelaufen. Rüdiger ist für Real die erste Neuverpflichtung in diesem Sommer. Die zweite dürfte Aurelien Tchouameni sein, dessen Wechsel unmittelbar vor dem Abschluss stehen soll.

Antonio Rüdiger: Entweder Real Madrid oder FC Chelsea

Rüdiger spricht von einem sehr großen Kapitel, das er mit dem Wechsel nach Madrid in seiner Karriere aufschlägt. "Es ist wahrscheinlich der größte in meiner ganzen Karriere", sagt Rüdiger, der beim ersten Real-Anruf ziemlich aus dem Häuschen war. Er habe nur "wow" gedacht, so der Abwehrspieler.

"Das erste Mal, dass sie mich kontaktierten, war im September oder Oktober, wenn ich mich recht erinnere. Ein Verein wie dieser ruft nicht oft an, und es war unglaublich", so Rüdiger über die Madrider Kontaktaufnahme. "Es stimmt, dass es in dieser Zeit viele Gespräche gab, aber wenn ich ehrlich bin, habe ich nur Madrid oder Chelsea in Betracht gezogen."