Antonio Rüdiger: "Vinicius Junior ist wie ein kleiner Bruder"

25.10.2022 um 17:57 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
antonio rudiger
Antonio Rüdiger wechselte im Sommer vom FC Chelsea zu Real Madrid - Foto: / Getty Images
VIDEO ZUM THEMA

Antonio Rüdiger erhält bei Real Madrid große Unterstützung aus dem Mannschaftskreis. "Spieler wie Kroos oder Alaba haben es mir sehr leicht gemacht", erklärte der gebürtige Berliner im Vorfeld der Champions-League-Partie gegen RB Leipzig (Dienstag, 21 Uhr).

"Ich spüre die Unterstützung meiner Mitspieler und habe schon gesagt, dass ich hundert Prozent für diesen Verein geben werde", so der Ex-Chelsea-Abwehrakteur weiter. Rüdiger wird bei seinem Integrationsprozess aber nicht nur von seinem ehemaligen Nationalmannschaftskollegen und Alaba unterstützt, sondern auch von Vinicius Junior.

"Für mich ist er wie ein kleiner Bruder, er hilft mir, mehr Spanisch zu sprechen. Ich weiß nicht, wie mein Spanisch ist, aber wir verstehen uns", verriet der 29 Jahre alte Innenverteidiger.

"Vinicius Junior kann den Ballon d'Or gewinnen"

Der brasilianische Tempodribbler hat auf den Neuzugang bereits großen Eindruck gemacht. "Erst ein Spieler mit großem Potenzial, das zeigt er in jeder Partie. Ich bin mir sicher und hoffe, dass er in der Zukunft den Ballon d'Or gewinnen kann", schwärmt Rüdiger.

getty antonio rudiger 22102531
Vinicius Junior wurde Achter beim Ballon d'Or 2022 - Foto: Saolab Press / Shutterstock.com

Vinicius wurde nach einer überragenden Saison mit Real am vergangenen Montag bei der Weltfußballer-Wahl auf den achten Platz gewählt.

Rüdiger zufrieden mit Bilanz

Antonio Rüdiger kam bisher unter Carlo Ancelotti achtmal zu einem Startelfeinsatz, insgesamt stand er 15 Mal auf dem Rasen. Für den ehemaligen Römer eine gute Ausbeute. " Ich bin zufrieden mit meiner Leistung", betont er: "Ich habe schon die Weltmeisterschaft im Kopf. Ich bin gut unterwegs und muss nicht alle Spiele bestreiten, weil wir einen sehr großen Kader voller Qualität haben."

Werbung
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG