Liverpool lockt :Real Madrid aufgepasst! Jetzt kämpft auch Klopp um Eduardo Camavinga

eduardo camavinga 2020 01 002
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Im vergangenen Februar musste Präsident Oliver Letang seinen Stuhl räumen. Der Boss von Stade Rennes wurde von den Vereinsbesitzern vor die Türe gesetzt.

Französischen Medienberichten zufolge der Grund: Letang habe ohne Rücksprache mit den Bossen zu führen mit Real Madrid über einen Transfer von Eduardo Camavinga  verhandelt.

Hintergrund


Der junge Mittelfeldspieler ist europaweit begehrt. Neben Real Madrid und Borussia Dortmund haben ihn längst auch Manchester United und Arsenal auf ihre Beobachtungslisten gesetzt.

Der FC Barcelona jagt den jungen Mittelfeldspieler laut SPORT ebenfalls. Jetzt kommt auch noch der FC Liverpool hinzu. Der Champions-League-Sieger zeige Interesse an Camavinga, so das Sportblatt.