Real Madrid :Blamage gegen Sheriff Tiraspol! Carlo Ancelotti: "Hatten ein bisschen Pech"

carlo ancelotti
Foto: efecreata mediagroup / Shutterstock.com
Werbung

Man sei eher traurig als besorgt, meinte Carlo Ancelotti im Anschluss. Sheriff Tiraspol, das zum ersten Mal überhaupt an der Gruppenphase in der Champions League teilnimmt, hatte Real Madrid kurze Zeit zuvor die erste Saisonniederlage beschert und mit 2:1 im Bernabeu gewonnen.

Einen Vorwurf machte Ancelotti seiner Mannschaft nicht, schließlich habe sie mit viel Intensität und Engagement gespielt. Lediglich "kleine Details" hätten am Ende das Spiel gekostet. Sebastien Thill traf für den krassen Außenseiter in der 89. Minute per sehenswertem Dropkick zum vielumjubelten Siegtreffer.

Hintergrund

Carlo Ancelotti: "Hätten genauer sein können"

"Wir hatten viele Chancen, wir hätten auf den letzten 30 Metern genauer sein können. Es ist schwierig, diese Niederlage mit dem Spiel zu erklären, das wir gespielt haben", kommentierte Ancelotti in dem Wissen, dass seine Spieler oftmals auch am glänzend aufgelegten Gäste-Schlussmann Georgios Athanasiadis scheiterten.

Er spreche jetzt über eine Niederlage, die seine Mannschaft so nicht verdient habe, weil sie "so gut gespielt" habe, reicherte Ancelotti sein Statement nach dem Schlusspfiff mit weiterem Lob für seine Mannschaft an. Das Unvermögen vor dem gegnerischen Tor wurde den Blancos am Dienstagabend schließlich zum Verhängnis.

Seine Mannen hätten gut kombiniert und die Sheriff-Abwerreihe oft durchbrochen. "Was wir nicht gut gemacht haben, waren kleine Details", konstatierte Ancelotti. "Wir haben das Spiel verloren, weil wir ein bisschen Pech hatten."

Video zum Thema